Vierte Generation
Im Jahre 1965 trat ein Vertreter der vierten Generation in die Firmenleitung ein – Hans Eberspächer, Sohn von Dr. Richard Eberspächer. Zu jenem Zeitpunkt umfasste die Gesellschaft mit 2800 Angestellten das Hauptwerk in Esslingen, die Turbolader-Fertigung ebenfalls in Esslingen, weiter die Zweigstellen in Wien sowie die beiden Firmen Schoppmann in Hagen und MENESA in Neunkirchen. Weitere 25 Jahre später verfügte Eberspächer zusätzlich über Filialen in Kanada, den USA, Frankreich, Großbritannien, Belgien, in der Schweiz und in Schweden. In den Produktionsbetrieben arbeiteten fast vier tausend Angestellte. 1974 trat der Schwiegersohn von Helmut Eberspächer, Dr. Ing. Günter Baumann, in die Firma ein und wurde im gleichen Jahr Mitglied der Geschäftsleitung. 1977 ging Walter Eberspächer in den Ruhestand.

Hans Eberspächer und Dr. Günter Baumann.
Das übrige Betätigungsfeld der Gesellschaft zu beschreiben würde ein weiteres Buch erfordern, und so werden wir im Folgenden näher auf das Gebiet der Standheizungen eingehen, auf welchem die Marke Eberspächer zur Weltklasse gehört und den Ton angibt. Eberspächer Standheizungen sind für uns auch deshalb interessant, weil sie mit der tschechischen Automobilindustrie zusammenhängen.
——————————————————————————————
     
schließen